SEARCH

KeySwitch & Expression Map für Ableton Live

Version 3.1


News!

Das Updates 3.1 ist online. Mehr Infos zu den neuen Features und Verbesserungen, findest Du hier.


Alle für einen und eine Spur für alle!

Die KeySwitch & Expression Map ist ein Max-For-Live-Gerät, dass Dir die Möglichkeit bietet, mit Deinem Piano, MIDI-Controller oder Ableton’s Automations-Hüllkurven in einer einzigen MIDI-Spur schnell und übersichtlich zwischen verschiedenen Instrumenten, Artikulationen oder Effekten zu wechseln.

  • Kreiere 9, 18 oder 27 Keyswitches nach eigenen Wünschen.
  • Einfach zu erstellen und individuell benennbar.
  • Die Keyswitches können mit einem Piano, MIDI-Controller oder der Computertastatur bedient werden.
  • Nutze Ableton Live’s Automations-Hüllkurven als komfortables Expression Mapping in der Arrangement-Ansicht.
  • Kontrolliere Presets und Sound Banks von Synthesizern oder Keyboards mit MIDI CC, Bank, Sub oder Pgm.
  • Das Gerät unterstützt auch externe Keyswitches Deines VST Plug-ins.
  • Wechsle jederzeit zwischen manuellem Umschalten und Automation.
  • Alle Parameter der Keyswitches lassen sich automatisch verteilen oder komplett individuell einstellen.
  • Du kannst Dir zusätzlich den Tonumfang Deines Instrumentes anzeigen lassen.
  • Das Design integriert sich perfekt in die Benutzeroberfläche von Ableton Live 10
  • Behalte jederzeit eine klare Übersicht darüber, welche Einstellungen gerade aktiv sind.
  • Kein nennenswerter Verbrauch von CPU-Ressourcen des Computers.

*Aufgepasst!
Max For Live ist Teil der Ableton Live Suite.
Wenn Du Ableton Live Standard benutzt, musst Du eventuell eine Add-on-Lizens für Max for Live kostenpflichtig erwerben, um diese Software nutzen zu können.
Ableton Live Lite und Intro unterstützen nicht Max For Live!

Hier findest Du mehr Informationen zu Max For Live:
https://www.ableton.com/en/live/max-for-live
https://help.ableton.com/hc/en-us/articles/206407124-Buying-Max-for-Live-


“Automatisiere Artikulationen in Orchesterkompositionen mit Ableton Live’s Hüllkurven und beschleunige Deinen Arbeitsablauf, um mehr Zeit für Kreativität zu haben!”



15,00 EUR

zzgl. MwSt (abhängig von ihrem Land)

Schüler*in, Student*in oder Du hast nur ein begrenztes Budget zur Verfügung? Klicke hier.


Set-up

Das Set-up ist nicht kompliziert. Unten findest Du ein kurzes Video-Tutorial sowie eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung. In ein paar Worte gefasst, funktioniert es grundsätzlich so:

KeySwitch & Expression Map Set-up
  1. Ziehe ein leeres Ableton Live Rack in eine MIDI-Spur, lade Instrumente oder Effekte hinein und verteile die Ketten-Wahl-Zonen (Chain-Zones) im Ketten-Wahl-Editor (Chain-Editor).
  2. Anschließend fügst Du die KeySwitch & Expression Map ebenfalls in diese Spur ein, gibst den Keyswitches Namen, bestimmst deren Notenwerte und definierst jeweils einen Wert (Chain-Value) entsprechend der Ketten-Wahl-Zonen.
  3. Schließlich mappst Du einen Makro-Regler an den Ketten-Wähler (Chain Select Ruler) des Racks und verbindest den neu entstandenen Regler namens “Chain Selector” mit der KeySwitch & Expression Map.

Wenn Du externe Keyswitches deines VST Plug-ins sowie Presets und Sound Banks eines einzelnen Keyboards oder Synthesizers fernsteuern möchtest, ist es noch einfacher!

Definiere lediglich Control Changes (CC), Bank (CC 0, MSB), Sub Bank (CC 32, LSB, UACC) oder Program Changes (Pgm) für Deine Keyswitches, gib einen Namen ein und wähle aus, welche Tasten Du verwenden möchtest.


Limited Edition? Auf jeden Fall! Vergiss limitierte Keyswitches in Deinem VST Plug-in und editiere Deine eigenen!”


Video-Tutorials

Für einen schnellen Einstieg sind die grundlegenden Funktionen und das Set-up in mehreren kurzen Video-Tutorials anschaulich erklärt. Abonniere gerne meinen YouTube Kanal und erhalte in den nächsten Wochen Links zu weiteren Videos.

Dieses Video erklärt Dir schnell, wie Du die KeySwitch & Expression Map in Kombination mit einem Ableton Live Instrumenten-Rack oder Effekt-Rack einrichtest, um eigene Key Switches nach Deinen individuellen Bedürfnissen zu kreieren.

Ableton beinhaltet eine Vielzahl von Live-Packs mit Orchesterinstrumenten. Das Video zeigt Dir, wie Du diese ganz einfach verbindest, um Artikulationen anhand ihrer Namen in die Arrangement-Ansicht zu zeichnen oder mit Deinem MIDI-Controller und Piano fernzusteuern.

Zunächst siehst Du, wie Du Keyswitches von VST-Libraries integrieren und nach eigenen Wünschen anpassen kannst. Anschließend findest Du einige Tipps und Tricks zur Verwendung von Automations-Hüllkurven für Artikulationen. Schließlich kannst Du die KeySwitch & Expression Map in Aktion sehen!


Bedienungsanleitung

Wie das Set-up im Detail funktioniert, ist ausführlich in einer Schritt-für-Schritt-Bedienungsanleitung mit vielen Illustrationen, zusätzlichen Informationen und Hinweisen zur Fehlersuche beschrieben, falls etwas wider Erwarten nicht auf Anhieb funktionieren sollte. Wenn Du es eilig hast, schau Dir den Quick Start Guide an, der Dir das grundlegende Set-up auf einen Blick zeigt.


“Man muss nicht alles wissen, sondern nur wo es steht – alle Keyswitches werden direkt im Piano Interface angezeigt!”


15,00 EUR

zzgl. MwSt (abhängig von ihrem Land)

Schüler*in, Student*in oder Du hast nur ein begrenztes Budget zur Verfügung? Klicke hier .


Hintergrund

Ursprünglich habe ich das Gerät für meine eigenen Zwecke programmiert, weil ich für Ableton Live keine zufriedenstellende Lösung gefunden habe, um verschiedene Artikulationen eines Instrumentes in einer einzigen Spur bequem und übersichtlich mit Hilfe von Keyswitches auf meinem Piano zu spielen oder mit Hüllkurven automatisch zu wechseln.

Viele VST-Libraries klingen fantastisch und bieten eine Vielzahl von Artikulationen, die großartig und bis ins Detail gesampelt sind. Leider beinhalten einige von ihnen jedoch nur Keyswitches mit wenigen Standard-Artikulationen oder, wenn überhaupt, nur sehr begrenzten Möglichkeiten, diese zu individualisieren. Zudem kann man sie in der DAW auch nur mit anonymen Noten- oder MIDI-Werten automatisieren, die schwer zu merken sind und von Library zu Library variieren.
Die einzige Lösung, um das volle Potential der Bibliothek zu nutzen, besteht daher oft darin, eine Vielzahl von Spuren mit Artikulationen eines einzigen Instrumentes zu erstellen, zwischen denen man irgendwann den Überblick verliert oder die Gefahr läuft, sich durch das ständige Scrollen am Ende noch eine Sehnenscheidenentzündung einzuhandeln;-)

Die Multi-Clip-Bearbeitung in Live 10 ist ein tolles Feature, um mehrere Spuren gleichzeitig zu editieren und hat definitiv dazu beigetragen, das Komponieren in Ableton mehr übersichtlich zu machen. Aber es ermöglichte mir immer noch nicht in dem Workflow zu arbeiten, der mir vorschwebte. Ich wollte nicht ständig Midi-Clips öffnen und Noten herumschubsen, nur um kurz auszuprobieren, wie eine andere Artikulation im Arrangement klingen würde.
Auch die Instrumenten-Racks, die ja der KeySwitch & Expression Map als Basis dienen, bieten an sich wahnsinnig viele Möglichkeiten. Aber kann, oder eher möchte ich wirklich für ein ganzes Orchester mit unterschiedlichen Artikulationen die Chain Values auswendig lernen, um beispielsweise zu wissen, dass ich den Makro-Regler oder Chain Selector zwischen 10 und 18 drehen muss, um Sforzando einzustellen? Oder Tremolo bei 67 anfängt und die Trills bei 112 aufhören?

Im letzten Sommer hatte ich zwischen zwei Projekten etwas Zeit und beschloss, mir selbst eine Lösung in Max for Live zu bauen. Euphorisch, endlich meinen lang ersehnten Arbeitsablauf für Orchesterkompositionen gefunden zu haben, und ermutigt durch einige begeisterte Musikerfreund*innen, kam die Idee auf, das Gerät so weiterzuentwickeln, dass es auch für alle anderen zugänglich ist, die nach einem Weg suchen, mehrere Artikulationen eines Instrumentes in einer Spur nativ spielen oder editieren zu können.

Also versuchte ich mir vorzustellen, was andere Ableton-Nutzer*innen gerne in dieser Art von Gerät integriert hätten. Ich kreierte z.B. das Piano Interface, fügte die “AutoFill”-Option hinzu, um die verschiedenen Werte schnell und automatisch verteilen zu können, baute eine aktivierbare Schutzfunktion für die Automation ein und dass man Keyswitches alternativ auch mit der Computertastatur oder einem Midi-Controller kontrollieren kann.

Nach dem Release im April erhielt ich eine Menge positives und inspirierendes Feedback von den ersten Benutzer*innen und ich beschloss, einige neue Funktionen hinzuzufügen. Die Version 2.0 enthält nun zusätzlich die Möglichkeit, Control- und Program Changes zu definieren, sodass es noch einfacher ist, externe Keyswitches von VST-Plug-ins zu verbinden oder Presets und Soundbanks externer Instrumente fernzusteuern. Darüber hinaus kann man jetzt Automations-Hüllkurven für MIDI CCs direkt in der Arrangement-Ansicht editieren!

Ich hoffe, dass Dir das Gerät genauso das Komponieren erleichtern wird wie mir. Mit dem Risiko, dass ich jetzt vielleicht wie ein Staubsaugervertreter klingen mag … es hat meinen Workflow so sehr vereinfacht und schneller gemacht, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann ohne zu arbeiten. Vor allen Dingen, wenn Du Dir in Ableton einige Templates anlegst, aus denen Du später nur noch die einzelnen Instrumentenspuren je nach Bedarf in Dein neues Projekt ziehst.

Wenn Du Ideen, Wünsche oder Fragen hast, schreibe mir einfach unten einen Kommentar oder eine Nachricht über das Kontaktformular. Ich freue mich auf Dein Feedback!

Die Bezahlungsmöglichkeiten können je nach Land unterschiedlich sein.


Gesicherte Bezahlung bereitgestellt von:


Die Software wurde mit Strom aus erneuerbaren Energien entwickelt.

Reviews und Benutzer*innen-Feedbacks:

https://www.reddit.com/r/ableton/comments/gjnnrx/orchestral_composers_rejoice_found_a_max4live/